Sonnenuntergang in rosa und lila auf einem Berg im Wald. Metapher für den steilen Weg des Escorts und die schönen Abende die man verbringt

Auf dieser Seite möchte ich meine Erfahrungen und mein Wissen als Escort mit dir teilen. Es wird viele hilfreiche Tipps zum Einstieg in den Escort Bereich und für deinen Karriere Weg geben. Du findest hier außerdem mein ebook mit gesammelten Erfahrungen und Tipps. Wenn du eine intensivere Beratung und  individuelle Ratschläge benötigst, biete ich außerdem ein Coachings via Videocall an.

 

Was bedeutet Escort?

Den Begriff „Escort“ hat wohl schon jeder einmal gehört – zumindest haben viele eine ungefähre Vorstellung mit was man Escort in Verbindung bringt oder wie der Ablauf eines Dates ist.

Wortwörtlich bedeutet Escort zunächs begleiten. Es ist alerdings  eher selten, dass Escorts als reine Begleitung gebucht werden, ohne jeglichen intimen Kontakt. Da  Prostitution mit negativen Vorurteilen belegt ist, ist der Begriff  „Escort“ ein Versuch, diese Stigmatisierung zu vermeiden.

Escorts werden als Begleitung gebucht, um mit ihrer Gesellschaft zu unterhalten. Ein Escort sollte sich auf attraktive Weise intelligent und gebildet einfügen können– auffallend, aber zugleich diskret. Es soll nicht offensichtlich sein, ob die attraktive Begleitung an der Seite eines Mannes, ein Escort oder eine private Begleitung ist.

Personen mit einem geregelten Leben können sich für die Nebentätigkeit als Escort selbstständig und frei entscheiden, ohne die Stigmatisierung und Risiken der Prostitution fürchten zu müssen. Mit der Zeit wurde der Begriff Escort jedoch auch offiziell immer mehr mit sexuellen Handlungen assoziiert und wird im Gesetz unter Prostitution gefasst.

 

Der Begriff Escort wird immer schwammiger

Viele verschiedene Konzepte bezeichneten sich nun als Escort Service oder Escort Agentur und überall wurde der Begriff verwendet. Die positiven Attribute die man mit dem Begriff Escort verbindet, machen ihn für Kund*innen und Anbieter sehr attraktiv. Suchen Kund*innen nach dem Außergewöhnlichen und Hochwertigen und nicht nur nach reinem Sex werden sie bevorzugt ein Escort buchen. Die positiven Attribute des  Begriffes „Escort“ sind allerdings nicht klar definiert.

Der Versuch, sich mit Zusätzen wie High Class Escort oder Model Escort von allen anderen Escort Agenturen abzuheben, ist nur bedingt erfolgreich, denn auch dies ist keine klare Definition. Escort Agenturen gibt es in allen Formen und Preiskategorien, was eine Definition zusätzlich erschwert und die Unterschiede zwischen Agenturen auf den ersten Blick immer schlechter zu erkennen sind. Eine Agentur mit dem Fokus auf mehrstündige Dates und Preisen ab 2000 Euro die Nacht nennt sich ebenso Escort Agentur wie ein Anbieter mit dem Fokus auf Stundendates für 150 Euro die Stunde.

 

Was ich unter Escort verstehe

Ich definiere Escort Dates als einen außergewöhnlichen Luxus. Eine Auszeit mit einer außergewöhnlichen Person, die nicht nur attraktiv, sondern gebildet, einfühlsam, unbeschwert, sexuell offen und weltgewandt ist. Escort steht natürlich auch für Intimität, Nähe, Erotik und Sex, doch das lustvolle Gesamtpaket ist das Entscheidende.

 

Du interessierst dich für die faszinierende, aber auch sehr anspruchsvolle Tätigkeit als Escort?

Escort Dates dauern in der Regel mehrere Stunden und beinhalten einen Restaurantbesuch und die Möglichkeit für verschiedene Unternehmungen. Die Bereitschaft des Escorts und der Spaß am Sexuellen sind eine Vorraussetzung. Auf den Kunden emotional einzugehen bzw. sich einzulassen ermöglicht eine besondere Form von Nähe und Intimität. Nur wenn beide Spaß haben und sich wohlfühlen, ist das Date gelungen.

Denn Menschen, die sich dafür entscheiden, die Zeit eines Escorts zu buchen, wünschen sich das Besondere. Dafür bieten Escort-Dates auch für dich das Potenzial interessanter Begegnungen und schöner Erlebnisse.

 

Welche Fähigkeiten solltest du als Escort mitbringen oder optimieren?

Um ein gefragtes, begehrtes Escort zu werden, solltest du eine aufgeschlossene, unkomplizierte Persönlichkeit mitbringen und Mut zum Abenteuer haben. Eine positive Ausstrahlung und Neugier auch erotischen Erfahrungen gegenüber ist ein Muss – denn nur so kannst du echte Sinnlichkeit vermitteln und selbst genießen. Neugier auf dein Gegenüber, die Freude an neuen Kontakten und die Fähigkeit, auch im Gespräch zu unterhalten, proaktiv dein Gegenüber zu verzaubern, sind sehr wichtig, denn manche Menschen sind eher zurückhaltend. Eine gute Allgemeinbildung und echter Charme werden dir weiterhelfen.

Wer aus sich heraus gehen kann und authentisch Auftritt, ohne sich dabei zu verlieren, begeistert als Escort die Kund*innen und kann häufig dauerhafte Kontakte knüpfen. Durch diese Tätigkeit kommt es oft zu sehr langfristigen, bereichernden Beziehungen, auch wenn die Grenzen zum „offiziellen Leben“ der Beteiligten durchaus abgesteckt sind.

Ausgezeichnete Manieren, Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und Diskretion sind ebenso selbstverständlich vorausgesetzt wie die Fähigkeit selbständig und gewissenhaft zu agieren.

 

Investiere in dich selbst!

Betrachte deinen Körper und deine Persönlichkeit als deine wichtigsten Attribute. Beide sind sehr wichtig für den Job als Escort. Daher ist es ausgesprochen wichtig, dass du auf dich achtest und an dein Wohlergehen denkst. Ernähre dich gesund und treibe regelmäßig Sport. Du musst deinen Körper nicht den gängigen Schönheitsidealen mit Hilfe von Operationen anpassen – deine Kund*innen wünschen sich eine Person die sich im eigenen Körper wohlfühlt und daher die entsprechende Sinnlichkeit ausstrahlt.

Als Escort bist du viel mehr als ein Körper. Dein Charme und deine Bildung gehören unbedingt zu den Dingen, die du kultivieren solltest. Lies Bücher auch Sachbücher, und halte dich auf dem Laufenden zum Tagesgeschehen, denn so kannst du interessante Gespräche bestreiten und bleibst für deinen Kunden/innen eine immer wieder aufs Neue faszinierende Begleitung. Übe auch aktiv zuzuhören, das begeistert Menschen mindestens ebenso sehr.

Nicht nur in deinen Geist, auch in hochwertige Outfits musst du als Escort investieren. Du begegnest deinen Kunden/innen nicht nur im Schlafzimmer. Auch öffentlich musst du als stilvolle Person erscheinen. Erfüll die Erwartungen deiner Kunden/innen nicht nur, sondern übertriff sie.

 

Die passenden Arbeitsbedingungen.

Als Independent Escort, also als unabängig von einer Agentur arbeitend, musst du alle Aufgaben rund um deine Dates allein bewältigen. Das bedeutet, dass du mehr Zeit, Geld und Arbeit in das Zustandekommen eines Dates investieren musst, als wenn du eine Agentur beauftragst.

Bist du bei einer Agentur gelistet, musst du ein Date lediglich zu- oder absagen und kannst dich dann ganz auf das Treffen konzentrieren. Die Agentur klärt alle Rahmenbedingungen und du kannst dich vollkommen auf das Date und den Kunden konzentrieren.

Eine Agentur betreibt Werbung über verschiedene Portale, erstellt und pflegt die Website, kommuniziert mit den Kund*innen, prüft die Seriösität der Anfragen und übernimmt all die Vorarbeit die nötig ist, damit ein Date überhaupt stattfinden kann. Die Agentur organisiert Dates, Hotelbuchungen, Flüge usw. Das Escort bekommt alle die Informationen, die nötig sind, um sich mit den Kund*innen zu treffen. Gute Agenturen kennen die Vorlieben, Abneigungen, sowie auch die Stärken und Schwächen ihrer gelisteten Escorts. Sie bemühen sich  für jedes Date das Escort mit den passenden Attributen zu empfehlen. Für diese Leistungen verlangt die Agentur jedoch einen Teil deines Honorars.

Als reine Nebentätigkeit fangen die meisten mit einer Agentur an. Ob du lieber alles alleine entscheidest und umsetzt ist dir selbst überlassen und eine reine Geschmacks bzw. Zeitfrage. Wäge für dich selbst mit einer Pro und Contra Liste ab, ob du eine Agentur beauftragst oder direkt als Independent Escort startest.

 

Gute Arbeitsbedingungen gewährleisten deine Sicherheit.

Wenn du mit einer Agentur zusammen arbeitest, dann sollte diese deine Sicherheit gewährleisten. Daher ist die Wahl einer guten Agentur sehr wichtig.  Du kannst dich in Foren wie Escort-Dates oder MC-Escort über verschiedene Agenturen informieren, da du dort die Eindrücke von Kund*innen und anderen Escorts lesen kannst. Suche dir mehrere passende raus und bewirb dich. Frage beim Bewerbungsgespräch ganz konkret danach, wie unseriöse Kunden/innen aussortiert werden und wie deine Sicherheit gewährleistet wird. Was passiert in einem Ernstfall/Notfall?

Als Independent musst du selbst für deine Sicherheit sorgen. Lasse dir von deinen Kund*innen am besten Vor und Nachnamen geben bzw. eine Anzahlung überweisen. Viele Kund*innen geben auf Anfrage ihren richtigen Namen und Infos zur Person raus, so dass du sie auch selbst über eine Suchmaschiene finden kannst. Beidseitige Diskretion ist natürlich Vorraussetzung, dennoch wäre ein Mann einer Frau grundsätzlich körperlich überlegen, weshalb du für sichere Rahmenbedingungen sorgen musst. Sollten Kund*innen deine Forderungen ablehnen, kannst du das Date mit ihnen ebenso ablehnen. Deine Grenzen einzuhalten ist deine Sicherheit. Erzähle einer Vertrauensperson, wenn du auf einem Date bist. So kann diese im Notfall Hilfe holen.

In meiner ganzen Karriere gab es nicht einen Notfall und ich kenne persöhnlich auch keinen Fall bei dem Gewalt oder ähnliches vorkam. Manche versuchen den Preis zu drücken oder mit falschem Geld/gefälschten Überweisungen eine Buchung zu machen (sehr selten). In den Escort-Foren kannst du im „Escort only“ Bereich nachfragen wenn du dir bei einem Kunden unsicher bist. Möglicherweise kann dir eine andere Escort Dame weiterhelfen.

 

Wie lässt sich die Escort-Tätigkeit in deinem Leben unterbringen?

Als Escort wirst du über Stunden, mit unter auch Tage oder Wochenenden gebucht. Bei gegenseitiger Sympathie können durchaus auch gemeinsame Urlaubs- oder Geschäftsreisen über eine Woche oder länger anfallen.

Je nachdem, wie gut dir der Einsatz als Escort gefällt, kannst du darüber nachdenken, diese Tätigkeit „hauptberuflich“ auszuüben. Ein Escort hat finanziell und zeitlich sehr viel Freiheit und macht dank des gehobenen Klientel durchaus schöne, bisweilen sogar luxuriöse Erfahrungen. Mit der Tätigkeit als Escort bist du selbstbestimmt und kannst dein Leben nach eigenen Vorstellungen gestalten.

Wenn du berufstätig bist, kannst du Escort-Dates besonders gut mit einer Tätigkeit unter einen Hut bringen, die ohnehin flexibel ist und vielleicht auch Reisen zulässt. Neben dem Studium oder beispielsweise als Steward*ess oder Reiseleiter*in könntest du Termine als Escort wahrnehmen.

Wie Du mit diesem spannenden Berufsbild umgehst, ist Dir überlassen – manche Escorts verheimlichen ihre Tätigkeit, während andere sehr selbstbewusst und offen damit umgehen.

Wo du die Grenze ziehen willst, wie viel Zeit und Persönlichkeit du investierst, bestimmst du selbst!